Navigation überspringen

Im Rahmen der Ergotherapie unterstützen wir Menschen jeden Alters in wichtigen Fähigkeiten, die sie besitzen möchten und die von ihnen erwartet werden (Familie, Kindergarten, Schule, Beruf, soziales Umfeld). Im Vordergrund steht dabei, den bestmöglichen Grad an Partizipation (Teilhabe) im Leben zu erreichen, der sowohl zu den persönlichen Wünschen und Bedürfnissen der Person passt, als auch zu den Erwartungen und Anforderungen des Umfeldes.

Innerhalb einer alltagsbezogenen, betätigungsorientierten ergotherapeutischen Befunderhebung und Behandlungsplanung (COPM*, SCOPE** u. a.) werden Schwierigkeiten und Stärken in bestimmten Bereichen des täglichen Lebens (Zuhause, Kindergarten, Schule, Beruf, Freizeit) benannt, individuelle (Betätigungs-)Probleme analysiert und erreichbare Ziele formuliert.

**COPM (Canadian Occupational Performance Measure): Diagnoseunabhängiges Assessment-Instrument, um individuell
wahrgenommene Probleme im Alltag zu erfassen
** SCOPE (Short Child Occupational Profile): betätigungsorientiertes, klientenzentriertes Assessment für Kinder und Jugendliche
bis 21 Jahre. Es werden sowohl die persönlichen Faktoren des Kindes und deren Einfluss auf die Partizipation und Betätigungsausführung untersucht als auch die Umweltfaktoren, die die kindlichen Fähigkeiten fördern oder verhindern.

Für Kinder mit

Für Kinder mit Entwicklungsverzögerungen, z. B. in der

  • Sprachentwicklung
  • Sinneswahrnehmung (Hören, Sehen, Fühlen, Gleichgewicht, Tiefensensibilität usw.)
  • Bewegungsentwicklung (Koordination, Körperspannung, Geschicklichkeit) oder in der
  • sozialen, emotionalen oder geistigen Entwicklung

Für Kinder mit Auffälligkeiten und individuellen Schwierigkeiten in der Schule, im Kindergarten oder Zuhause, wie

  • Ablenkbarkeit, Unaufmerksamkeit
  • Impulsivität, Hyperaktivität
  • Ängste, mangelndes Selbstvertrauen
  • Reizbarkeit, Nervosität, Unruhe oder
  • in besonderen Belastungssituationen

Für Menschen mit neurologischen Erkrankungen, wie nach einem

  • Unfall, Schädelhirntrauma
  • Schlaganfall oder bei
  • MS (Multiple Sklerose)

Für ältere Menschen mit Schwierigkeiten im Alltag (Zuhause, Beruf, Freizeit), wie z. B. in der

  • Aufmerksamkeit, Orientierung
  • Reaktion
  • Kommunikation und Interaktion
  • Merkfähigkeit

Für Menschen mit psychiatrischen und psychosomatischen Erkrankungen

  • Depressionen
  • Ängste oder
  • chronische körperliche Beschwerden